Montag, 29. Januar 2018

NICE SCAMS (How I fool my body)

SCHÖNE BETRÜGEREI
(Wie ich meinen Körper überliste)
Es sind schon eineinhalb Monate vergangen, seit ich gefastet habe. Es war nicht leicht, im Dezember zu fasten, aber ich bin stolz drauf, dass ich die 23 Tage durchgehalten und mir neue Essgewohnheiten angeeignet habe. Mein Ziel war nicht nur die Konsumation von Kafee, Käse und Süßigkeiten einzuschränken, sondern auch meinen Speiseplan möglichst basisch zu gestalten.
In diesem Beitrag verrate ich Dir, zu welchen Getränken und Lebensmitteln ich greife, wenn ich Appetit auf die 3 oben genannten Produkte bekomme.
 
 
KAFFEE
Im Dezember strebte ich danach, den Kaffee aus meinem Speiseplan zu streichen. Ich versuchte, den Kaffee durch Matcha Tee, grünen Tee oder schwarzen Tee zu ersetzen. Aber je mehr ich mir den Kaffee verbot, desto größer wurde mein Verlangen danach. Deshalb habe ich mich entschieden weiterhin Kaffee zu trinken, jedoch nur 1-2 Tasse pro Tag.
Um mein Vorhaben einhalten zu können, musste ich meinen Tagesablauf genau unter die Luppe nehmen. Ich habe bemerkt, dass ich vor allem nach dem Aufwachen Koffein brauche. Ich gehe meistens sehr spät ins Bett und komme in der Früh sehr langsam in die Gänge. Natürlich ist es sehr ungesund, morgens auf nüchternen Magen Kaffee zu trinken. Aber zu meiner Verteidigung: ich fange meinen Tag mit heißem Wasser mit Zitrone an und erst danach mache ich mir einen Kaffee.
Ich habe auch bemerkt, dass mein Körper nach dem Muntermacher schreit, wenn ich gestresst bin. Vermutlich möchte er mir dadurch zeigen, dass ich auf die Bremse treten soll. Das ist meine Theorie, denn ich habe den Kaffee mit einer Pause verbunden. Ich versuche, meinen Körper zu überlisten und trinke schwarzen Tee mit eimem Schuss Milch oder einen grünen Tee. Es gibt aber auch Tage, an denen ich zum Kaffee greife und dann mache mir auch keine Vorwürfe.
KÄSE
In der Vergangenheit habe ich meinen Hunger mit Käse gestillt - Er lag täglich auf meinem Teller. Zum Käse gehört auch eine Geschichte: mit 13 bin ich an Magersucht erkrankt und lehnte alle Lebensmittel außer Käse ab. Ein paar Scheiben Käse und Gemüse genügten mir um satt zu werden. Dieses Gefühl begleitete mich eine lange Zeit, bis ich bemerkt habe, dass ich höchst wahrscheinlich leichte Laktose-Intoleranz habe. Deshalb sah ich mich nach anderen Produkten um. Ich probierte Tofu, Humus, gebackenes Gemüse, rohes Gemüse mit Nüssen, Obstsalat mit Soja Yoghurt oder Omelette. Die Speisen schmecken sehr gut, sind sehr leicht und fettarm.
SÜSSIGKEITEN
Ich muss zugeben, dass ich keine Naschkatze bin. Es gibt aber auch Tage, an denen mein Körper nach Zucker ruft. Ich wehre mich dagegen, den Industriezucter zu essen und bevorzuge dunkle Schokolade, hausgemachte Kakao mit Honig oder einen hausgemachten Kuchen. Aber  auch bekomme ich Lust auf Cheescake oder Karottentorte oder nasche Raffaelo. Ich mach mir aber keine Vorwürfe dafür. Meiner Meinung nach ist es ohnehin gesünder, mehrmals pro Woche Sport zu betreiben, als sich an unsinnige Diäten zu halten.
 
Und wie ernährst Du dich? Hast Du auch Tricks und Tipps um dein Gewicht zu halten? Ernährst du Dich gesund? Ersetzt du auch ungesunde Lebensmittel durch die Gesunde? Wenn Du magst, kannst du mir sehr gerne einen Kommentar hinterlassen?
 
 
 
NICE SCAMS (how I fool my body)
It has been a month and a half since I fasted. It was not easy to fast in December, but I´m proud that I have made the 23 days and that I got used to some new eating habits. My goal was not only to reduce the consumption of coffee, cheese and sweets, but also to go by a basal diet.
In this post I´ll tell you which food and drinks I go for when I have an appetite for the 3 products I mentioned above.
 
COFFEE
In December I intend to avoid coffee in my diet. I tried to replace it with matcha tea, grean tea or black tea. But the more I forbade myself to drink coffee, the more I felt the need for it. That´s why I have decided to continue drinking a coffee but only 1-2 cups a day.
To be able to stick to my intentions, I had to observe my exact daily routine. I came to the result that I need the caffeine especially after waking up. I usually go to bed very late and I pick up pace very slowly in the morning. Of course it´s very unhealthy to drink coffee in the morning. But to my defense: I start my day with hot water with lemon and only afterwards I get myself a cup of coffee.
I also noticed my body is screaming for this stimulent when I´m stressed. I quess my body wants to show me that I should slown down. That´s my theory, because I associate coffee with having a break. I try to fool my body by drinking black tea with some milk or a green tea. But there are also days when I simply grab to a cup of coffee without shame
CHEESE
In the past I satisfied my hunger with cheese. It has been on my plate every day. There belongs a story to cheese: when I was 13 I had an anorexia and I refused to eat anything but cheese. Having a few slices of cheese and vegetables were enough to keep me sated. This feeling accompanied me for a long time, until I noticed that there is a big change I suffer from lactose intolerance. I was looking for other products and I tried tofu, fried vegetables, raw vegetables with nuts, fruit salad with soya yoghurt or omelette. These things taste very good, they are light and low fat.
SWEETS
I have to admit that I don´t have a sweet tooth. But there also are days, when my body calls for sugar. I refuse to eat industrial sugar and I prefer a dark chocolate and home-made cocoa with honey or home-made cake. Of course, I´ll also have thing like cheescake, carrot cake or Raffaelo from time to time. But I don´t think that´s something to be ashamed of. In my opinion it´s more healthy to do sports several times a week than having an unreasonable diet.
 
And what about you? Do you also have tricks and hints that help you to keep your figure? Do you eat healthy? Do you also replace the unhealthy products with healthy ones? Please leave a comment if you like.


 
 
 
 

 
 
 
 

Montag, 22. Januar 2018

IMPROVING WITH EACH PASSING DAY

 
Das ist das Ziel, das die Firma Löffler verfolgt und sie macht es wirklich gut. Sie bleibt nicht stehen, sondern sie blickt beständig nach vorn. Deshalb ist sie seit über 44 Jahren auf dem Markt tätig.
Ich bin mir sicher, dass der Name vielen begeisterten Hobby-Sportlern bekannt vorkommt. Und für diejenigen, die von LÖFFLER noch nie etwas gehört haben, habe ich hier eine kurze Zusammenfassung.
Die Firma LÖFFLER wurde in Ried im Innkreis, in Oberösterreich, gegründet und stellt qualitativ hochwertige Sportbekleidung für Ausdauersportler her.
Die Produktion findet nur in Europa statt - vor allem in der hauseigenen Strickerei. Alle Produkte tragen das Label OEKO-TEX - Standard 100, dass die Verwendung von gesundheitlich, einwand-, schadstoffreien Materialen bestätigt. LÖFFLER wurde sogar für seine nachhaltige Textilproduktion ausgezeichnet.
LÖFFLER spricht viele Athleten an, denn die Firma entwickelt nicht nur Sportbekleidung für Skifahrer, sondern auch für Radfahrer, Alpinisten, und Läufer.
Außerdem kleidet LÖFFLER seit 30 Jahren Spitzensportler Österreichischer Skiverband und Deutscher Skiverband). Aus dieser Zusammenarbeit schöpft LÖFFLER nicht nur jede Menge Erfahrungen, sondern auch Feedback von den Athleten und entwickelt kontinuierlich qualitativ hochwertige Produkte, die einzigartige Funktionalität und Bewegungsfreiheit beweisen.
Deshalb habe ich mich für die Winter Laufjacke von LÖFFLER entschieden. Einer von meiner Vorsätze war diesen Winter draußen zu trainieren. Und ohne gute Laufjacke würde ich meinen Wunsch nie verwirklichen. Diese Laufjacke gehört zwar nicht zu den billigeren Produkten, doch das Preis-Leistung Verhältnis passt.
Fazit:
Die ultraleichte Hybrid Functional Laufjacke erfüllt alle meine Erwartungen: Sie sieht sehr schön aus und passt perfekt zu meinen hellblauen Laufschuhen. Sie schützt mich vor Kälte - es reicht wenn ich drunter nur Thermo-Unterwäsche oder Funktion-Langarm-Shirt anzuziehe. Die Jacke ist atmungsaktiv und besteht zu: 100% aus Polyester, zu 77% aus Polyamid und zu 23% aus Elasthan. Sie ist auch wasserdicht - leichter Regen hält mich nicht davon ab laufen zu gehen, um meinen Trainingsplan einzuhalten.
Und jetzt bin ich neugierig drauf, in welcher Laufjacke Du tranierst? Kennst Du die Marke LÖFFLER? Unterstützt Du die heimische Produktion oder kaufst du lieber Kleidung von bekanten Unternehmen ?

ultra-light functional winter jacket
 
 
 
My running Outfit: cap H&M, langarm Shirt Benger, winter jacket by Löffler, trousers by H&M and shoes by Asics


IMPROVING WITH EACH PASSING DAY

That is the goal that the company LÖFFLER follows and it does really great job. It keeps working on, while constantly looking ahead. That´s why it has been on the market for 40 years.
I´m sure, that the name sounds familiar to many enthusiastic amateur athletes. And for those, who have never heard of this company I´ve written a short summary.
The company LÖFFLER was founded  in Ried im Innkreis, in Upper Austria and it produces high quality sportswear for endurance athletes.
The products are made in Europe only - mainly in a house knitting fabric. All products are wearing the label OEKO-TEX-Standard 100, which confirms the use of proper pollutant-free materials. LÖFFLER was even awarded for his sustainable production.
LÖFFLER is appealing  to lots of athletes because the company developes sportswear not only for skiers, but also for cyclists, alpinists and runners.
Besides that LÖFFLER has been clothing top athletes for 30 years (Ski Team Austria Association, German Ski Association). From this cooperations LÖFFLER draws not only a lot of experience, but also feedback from the athletes and constantly develops high-quality products, that prove unique functionality and free movement.
That´s why I chose a winter running jacket from LÖFFLER. I had the intention to train outside this winter, but I knew that without a good running jacket I would never do it. This running jacket isn´t cheap but nevertheless it has got a great price performance ratio
Result
The ultra-light hybrid functional winter jacket satisfies all my expectations. It looks very nice and it fits perfectly to my light blue running shoes. It protects me from the cold I only put on my thermal underwear or long sleeved shirt - underneath it. It also is breathable. The jacket consists to 100 % of polyester, to 77% of polyamide and to 23% of elastane. It also is waterproof Light rain doesn´t scare me from running to stick my training schedule
And now, I´m curious, in what running jacket you are training? Do you know the brand LÖFFLER? Do you support domestic production or do you prefer to buy clothes from well-known companies?
 
 

 

Mittwoch, 17. Januar 2018

STAY MOTIVATED DURING RUNNING IN WINTER

BLEIB MOTIVIERT BEIM LAUFEN IM WINTER

Shirt: Benger, Trousers: Asics
 
Das Laufen im Winter stellt für viele Läufer eine richtige Herausforderung dar. Es ist kalt, regnerisch und es wird zu früh dunkel. In der Früh die Laufschuhe zu schnüren und die gewohnte Laufrunde zu drehen ist plötzlich sehr mühsam. Man möchte lieber ins Bett zurückkriechen und weiter schlafen.
Aber genau jetzt kann man eine gute Grundlage für die nächste Saison schaffen. Im Winter traniert man Ausdauer statt Geschwindigkeit. Sie können anfangen mit einer Laufgruppe zu tranieren, verschiedene  Laufstrecken ausprobieren oder an Ihrer Willenskraft und Ihrer Disziplin arbeiten.
In diesem Post habe ich diverse Motivationstipps und -tricks zusammengefasst, die Dir helfen können, Deinen inneren Schweinehund zu überlisten.

1. Schreib Dir alle Laufwettbewerbe auf, an denen Du in der neuen Saison teilnehmen möchtest und melde Dich gleich für den ersten Lauf an. Wenn dir die Idee gefällt, kannst Du auch an einen Wettbewerb im Ausland teilnehmen - das lässt sich prima mit einem kleinen Urlaub verbinden. So hast Du gleich eine zweifache Motivation vor Augen und raffst du dich leichter zum Lauftraining auf.
Hier habe ich verschiedene Webseiten gefunden, auf denen Du dich für ein Laufwettbewerb in Österreich, in der Slowakei und in Tschechien anmelden kannst:
Für Wien und Österreich
Für die Slowakei
Für Tschechien

2. Setz Dir ein konkretes Ziel für den Vierteljahr
Meiner Meinung nach sind kurzfristige Ziele besser und überschaubarer als Langsfristige. Zum Beispiel: Eine Teilnahme an einer Winterlaufserie oder an einem Laufwettbewerb. Notiere Dir, wie viele Tage pro Woche und auch wie lange Du laufen möchtest.
Ein Tipp: ich lege meine Trainingseinheiten eine Woche im voraus fest und wähle auch die Tage aus, an denen ich eine längere Laufrunde als sonst laufen möchte.
3. Fordere Dich selbst heraus
Such Dir Inspiration im Internet: (www.oestereichischer-frauenlauf.at) oder in den Zeitschriften. Die Challenge ist nicht nur die Herausforderung, sondern sie überprüft auch Deine Willenskraft und Deine Selbstdisziplin.
4. Bring Abwechslung in Dein Training
Laufen ist wie eine enge Beziehung: Eintönigkeit tötet. Damit du dich auf Deine Trainingseinheiten freust, musst Du neue Laufstrecken ausprobieren. Verlängere die Laufstrecken, lauf in der entgegen gesetzten Richtung, bieg einfach einmal woanders ab. Suche einen neuen Ort in Deiner Stadt oder verlege Dein Training auf eine andere Stunde. Bleib kreativ bei der Auswahl.
5. Weihnachtsgeschenke ausprobieren
Wenn Du ein leidenschaftlicher Läufer bist, hast Du vielleicht eine Laufausrüstung unter dem Weihnachtsbaum gefunden. Jetzt ist es höchste Zeit sie auszuprobieren - wer würde denn bis Frühling warten wollen?
Wenn nicht, motiviere Dich laufen zu gehen und belohne Dich mit etwas Schönem wenn Du das Training einhältst.
Ein Tipp: Mache Dir einen 14-Tage Trainingsplan und halte Dich daran (zum Beispiel: 3x pro Woche je 3 Km und 5 Km laufen, zweite Woche: 2x pro Woche je 4 Km laufen) , nachher kannst Du Dich mit etwas Nettem belohnen.
6. Laufen macht schlank
Laufen hilft Dir dabei, den Weihnachtspeck zu schmelzen, der sich eventuell über die Feiertage angesetzt hat. Es formt die Figur, macht schlanke muskulöse Beine, einen knackigen Hintern, traniert den Rücken und strafft Arme und Bauch. Regelmäßiges Laufen sorgt dafür, dass Du nicht so leicht aus der Puste kommst und Du mehr Energie hast.
Ein Tipp: Wenn du auch Schwimmen in Deinen Trainingsplan aufnimmst, wirst Du im Sommer einen Traumkörper haben.
Wenn Du Dich dazwischen auf die Waage stellst, bitte denke daran, dass Muskelmasse mehr wiegt als Fett!
 
Und jetzt bin ich neugierig darauf, wie Du Deinen innenren Schweinehund bekämpfst - hast Du auch spezielle Tipps oder Tricks? Wenn ja, kannst Du sie gerne mit mir teilen.
 
 
STAY MOTIVATED DURING RUNNING IN WINTER
Running during winter is a challenge for many runners. It´s cold, rainy and it gets dark too early. Tieing the running shoes in the early morning and going out for the usual running round is very difficult all of a sudden. You would rather crawl back into bed and keep on sleeping.
But especially now is the time you can lay a good foundation for the next saison. During winter you focus on endurance instead of speed. You can try different running paths, start to excercise with a running group or work on your willpower and your discipline.
In this post I have summarised different motivation- hints and tricks. They can help you fight your weaker self.
1.Write down all running competitions that you would like to attend in the new season and already sign up for the first run. If you like the idea you can participate in a competition abroad - you can combine it with your holiday. This way you´ve got double motivation  and you get into running workout more easily.
I have found different running websites, where you can sing up for the running competition in Austria, in Slovakia and in Czech Republic.
Vienna and Austria
http://www.behame.sk/kalendar/201801
www.night-run.cz/serie/avon-beh-2016.html
2.Set a specific goal for the first three months.
In my opinion short-term goals are better and rather manageable than long-term goals. For example: a participation in a serial winter - run-event or you can register online for running competition. Write down how many days and also how many kilometres you want to run each week.
A Hint: I set my training sessions for one week ahead and choose the days, when I want to run longer distances.
3. Set a challenge for yourself
Find inspiration on the internet (www.oestereichischer-frauenlauf.at) or in magazines. A challenge isn´t about itself, but it also checks your willpower and self - discipline.
4. Bring Variety into your training
Running is like a closer relationship: monotony kills. To look forward to your training session, you need to try out new running paths. Extend your running tracks, run in the other direction, simply take a turn elswhere. Look for a new running place in your city or shift the workout to another hour. Stay creative with the selection.
5. Try out your Xmas present
If you are passionate runner, this is a big chance that you found some sort of running equipment under the Xmas tree. Now it´s the best time to try it out - who would want to wait until spring?
If you didn´t get any equipment, motivate yourself and reward yourself with something nice if you hold on your running plan.
A hint: Set a 14-days running plan and hold on to it - afterwards you can get yourself something nice. (First week: running on three days - 3km each. Second week: 2 days running - 4 km each).
6. You get slim through running
Running helps to melt down the weight that some of us may have put on during x-mas holidays. It shapes your body, it makes your legs get more lean and muscular, you get a sexy bum and you get strenghten your back. Running also tones your arms and your stomach. Going for a run on regular basis ensures that you don´t get out of breath so easily and that you feel more energetic.
A hint: If you also include swimming into your training plan, you will have a dream body by summer.
And when you weight yourself please remember that muscle mass weights more than fat!

And now I ´m curious to know, how do you overcome your weaker self? Do you have some special tricks? If you do, please share them with me.

Sports watch: Tchibo
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 
 

Samstag, 6. Januar 2018

My Blog and I

 

MEIN BLOG UND ICH

Willkommen im neuen Jahr und ich hoffe, Sie sind gut hineingerutscht. Wie ich Ihnen in meinem letzten Beitrag versprochen habe, verrate ich Ihnen, worauf Sie sich in den nächsten Monaten bezüglich meines Blogs freuen können.

Source: Internet
 


Ich betreibe meinen Blog nun seit 4 Monaten und ich habe Freude daran. Ich poste nur einmal pro Woche, aber mir gefällt die Idee, dass ich meine Gedanken und Erfahrungen mit Ihnen teilen kann. Ich freue mich immer darüber, wenn ich ein Feedback von Ihnen bekomme oder die Anzahl von Seitenaufrufe sehe. Das ist der Antrieb, der mich richtig motiviert. Deshalb möchte ich mich herzlich für Ihre Treue und Kommentare bedanken.
Ich bin ein Anfänger was das Bloggen betrifft und einen Blog zu erhalten ist zeitlich sehr aufwändig. Es ist als würde man einen Online-Shop gründen und ihn dann im Internet propagieren. Man braucht Ausdauer, Kreativität, Energie und Zeit, damit er wächst.
Und genau das Letzte fehlt mir manchmal. Ich jongliere meine Arbeit, meine Freunde und das Laufen. Als ich mit dem Blog angefangen habe, habe ich mir gesagt: ich würde es nicht übertreiben. Ich werde nichts erwarten und es frei laufen lassen. Letzendlich habe ich realisiert, dass der Blog eine Sucht ist. Deshalb verrate ich Ihnen, was Sie im neuen Jahr hier erwartet.
Sie können sich auf die Beiträge über Laufen, gesunden Lebensstil, Naturkosmetik, hausgemachte Kosmetik und Reisen freuen. Ich habe auch bemerkt, dass die Posts über Wunschlisten sehr beliebt waren. Dagegen erscheinen Artikel über Meditation nur gelegentlich. Verstehen Sie mich bitte nicht falsch, aber Meditation sollte man praktizieren, statt darüber schreiben.
Ich plane auch die Posts kürzer zu machen. Dafür wird es mehr Fotos in besserer Qualität geben. Schließlich stand der Fotoapparat auf meiner letzten Wunschliste 😉
Ich hoffe, ich werde Sie weiterhin unterhalten. Wenn Sie Lust haben, lassen Sie mich in den Kommentaren wissen, ob Sie sich Vorsätze genommen haben oder ob Sie die Änderungen eher spontan während des Jahres durchführen? Und falls Sie auch einen Blog haben, zögern Sie sich nicht mir zu verraten, wie Ihr Jahr als Blogger war?
 
 Source: Internet
 
MY BLOG AND I
 
Welcome into the New Year and I hope you got into it well. there As I promised in my previous post, I will tell you what you can be looking forward to in the next few months regarding my blog.
I have been writing my blog for 4 months and I have a lot of fun doing it. I only poste once a week, but I like the idea of sharing my thoughts and my experiences with you. I ´m happy when I get a feedback from you or when I see the number of page views. That´s what keeps me motivated so I would like to thank you for your loyalty and comments.
I´m a blog-newbee and writing a blog is very time consuming. It´like creating an online-shop and then promoting it to the internet. You need persistance, creativity, energy and time to grow it.
Sometimes the last one is the thing that I lack of. I juggle my job, my friends and running. When I started with my blog, I told myself not to overdo it. I will not expect anything and I will let it run freely. Finally I realised that blog is an obsession. That´s why I ´m telling you, what you can expect on my blog in the new year.
You can look forward to posts about running, a healhty lifestyle, natural cosmetics, home-made cosmetics and travelling. I have noticed, that the articles about wishlist had been very popular. The articles about meditation only appear occasionally. Do not get me wrong, but meditation should be practiced, not being written about.
I also intend to make the posts shorter and there will be more photos in better quality instead. After all there was a camera on my last wishlist 😉
I hope, I can keep you entertained. If you like, you can let me know in the comments, whether you have given yourself resolutions or you rathes make the changes spontaneously during the year. And if you also have a blog, do not hesitate to tell me how your year as a blogger was.
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 





FAIRNESS RUN FOR 5 Km

FAIRNESS RUN FÜR 5 Km   Es ist ein Monat vergangen, seit ich an einem Laufwettbewerb teilgenommen habe. Ich habe mir am Jahresanfang ve...