Dienstag, 19. Dezember 2017

FASTING AND MEDITATING

FASTEN UND MEDITIEREN
Falls Sie meinen Blog regelmäßig lesen, erinnern Sie sich vielleicht daran, dass ich vorhatte, diesen Dezember zu fasten. Ich wollte auch die Verwendung von elektronischen Geräten (Computer, Fernseher usw.) und meine Einkäufe einschränken. Der Grund ist, dass ich Weihnachten nicht als kommerzielles Fest ansehen will, bei dem es nur um materrielle Dinge geht und der Hintergrund des Weihnachtsfests verloren geht. Seit Anfang November hängen die Weihnachtsdekorationen in den Geschäften. Und Mitte November öffneten die Weihnachtsmärkte in Wien . Und je näher Weihnachten rückt, desto verrückter verhält man sich - besonders wenn´s Sonderaktionen in Geschäften gibt. Aber darüber möchte ich nicht schreiben.
 
Shri Mataji
 
Es ist nicht leicht, im Dezember zu fasten. Ich möchte dem Weihnachtswahnsinn zwar entkommen, zugleich möchte ich aber nicht auf Weihnachtsmärkte, Partys oder Abendessen mit Freunden verzichten. Was soll ich konsumieren und trinken? Das Essen stellt für mich keine Herausforderungen dar. Nur Süßigkeiten und Käse dürfen nicht auf den Tisch. Aber Getränke sind ein heikles Thema. Deshalb habe ich mich nur erlaubt beim Fortgehen, Alkohol zu trinken.
Ich habe folgende Lebensmittel von meinem Speiseplan gestrichen: Käse, Süßigkeiten (außer Bitterschokolade), Fertigprodukte und Alkohol. Fleisch esse ich ein mal pro Woche - und dann nur Fisch oder Hähnchen. Mir gehen auch die Weihnachtskekse nicht ab. Ich muss nicht Süßes auf meinem Tisch haben. Falls es Sie interessiert, warum ich keinen Käse mehr esse: Früher hab ich sehr viel Käse gegessen. Der Hunger und Appetit auf Süßes wurde durch Käse ersetzt. Ich war nicht mehr hungrig. Dann hat mir mein Freund von basischer Ernährung erzählt und dass man krank werden kann wenn man zu viel Säure in sich hat. Es hat mein Interesse geweckt und ich wollte mehr über dieser Art der Ernährung wissen. Ich spürte schon früher, dass ich mich nicht richtig ernähre. Meine Ernährung war sehr einseitig. Deshalb habe ich den Entschluss gefasst, meine Ernährung zu ändern. Ich esse jetzt mehr Nüsse und Obst, mach mir mein eigenes Müssli zum Frühstück (mit Haferflocken, Lein- oder Chia Samen und Obst. Oder ich esse eine Eierspeise mit Avocado. Ich faste nun 14 Tage und ich fühle mich fitter, gesünder und energetischer.
Ich habe vor, im Jänner mehr über basische Ernährung zu schreiben.
Ich dachte auch darüber nach, einen Monat lang keinen Kaffee zu trinken. Ich kaufte mir "Matcha Tee", "Ayuverdischer Tee" und "Basen-Pulver". In der ersten Woche trank ich brav Tees, viel Wasser und Obstsäfte. In den ersten Tagen war ich sehr müde, aber danach fühlte ich mich besser.
Ich hab mir aber erlaubt, im Restaurant Kaffee zu trinken, denn ich gehe am Wochenende mit meinem Freund gern ins Restaurant. Und leider steht auch eine Kaffeemaschine an der Rezeption in meiner Arbeit und den Kaffee gibt es für Mitarbeiter gratis. So wurde mein Vorhaben, keinen Kaffee im Dezember zu konsumieren, nach einer Woche vergessen. Das Einzige, womit ich mich verteidigen kann, ist, dass ich keinen Kaffee zu Hause habe und zum Frühstück brav meinen Tee trinke. Ehrlich gesagt, ich hätte nie gedacht, dass ich süchtig nach Koffein sein könnte. Aber auf der anderen Seite, viele Studien belegen, dass Kaffee gesund ist.
Ich versuche auch, jeden Abend zu meditieren. 15 - 30 Minuten reichen aus, um mich zu entspannen. Die Meditation hilft mir dabei, den Stress abzubauen und meine inneren Ängste zu überwinden.
Früher konnte ich nicht verzeihen. Jetzt weiß ich, dass ich mich dadurch emotional blockiere. Es ist, als ob man einen schweren Sack mit sich mitziehen würde. Und jedesmal, wenn Sie die Wut überfallen hätte, würden Sie den Sack schlagen. Es ist Agression und Wut zugleich. Deshalb möchte ich keinen schweren Sack mit mir herziehen. Ich möchte weder die Personen noch meine Gedanken verdrängen, sondern möchte den anderen und mir selbst vergeben.
Und die Verwendung der Elektronik? Und Einkäufe? Tja, ich hatte mich vorgenommen, einmal pro Woche - am Sonntag - den Computer auszuschalten und daran halte ich mich fest. Es sei denn, ich bin in der Arbeit - wo ich den Computer nun einmal nicht auschalten kann (wie schaade).
Und zu den Einkäufen - ich bin froh, dass ich die Warteschlangen und Gedränge in den Geschäften vermeiden kann und all die Geschenke bereits besorgt habe (ein bisschen materiallistisch bleibt dieses Fest wohl einfach). Ja natürlich, ich bekomme verschiedene Newsletter mit Sonderaktionen per e-mail zugeschickt. Ich habe dann auch jedes Mal Lust, entsprechende Einkäufe zu tätigen. Aber ich halte mich zurück und beruhige mich mit dem Gedanken, dass ich die Sachen nicht brauche. Oder doch?! Moment einmal - was stand alles auf meiner Wunschliste?
Ich wünsche Ihnen noch eine schöne Woche und falls Sie Lust haben, verraten Sie mir doch, ob Sie sich auf Weihnachten freuen?
 
Matcha Teas
 
 
 
FASTING AND MEDITATING

If you read my blog regularly, maybe you remember, that I intended to fast during December. I planned to reduce not only the use of electronics (computer, TV etc) but also the shopping. It´s because I don´t want to see a christmas as a commercial feast, where it´s all about matterial things and the background of christmas is forgotten. Since the beginning of November, you can see christmas decorations in the shops. The christmas markets are open since middle of november. The closer christmas gets, the crazier people behave - especially when there are sales in shops. But I don´t want to write about that.
It is not easy to fast in December. I would like to escape the Xmas mania, but at the same time I don´t want to miss out on christmas markets, parties or dinner with my friends. What should I drink and eat? Food isn´t a challenge for me. Only sweets and cheese aren´t allowed on my table during fasting. But drinks are a more delicate matter. So I allowed myself to drink alcohol only when I go out.
Regarding food I try to avoid the following products: cheese, sweets (except for dark chocolate), fast food and alcohol. I´m eating meat only once a week - then I have fish or chicken. I don´t miss the christmas cookies. I don´t need to have sweets on my table. Maybe you are interested, why I don´t eat any cheese. I ate a lot of cheese in the past. My appetite for sweets was replaced by the appatite for cheese. I haven´t been hungry anymore. Then my boyfriend told me about the basal diet and what can happen to your body, if there is too much acid in. It caught my attention and I wanted to know more about this kind of diet. I already have felt that I didn´t eat properly. My diet has been very one-sided. So I decided to change my nutrition. I eat more nuts and fruits now, I make myself my own muesli for breakfast - oatmeal, linseed or chia seeds and fruits or I eat eggs with avocado. I´m fasting 14 days now and I feel fitter, healthier and energetic.
I intend to write more about basal nutrition in January.
I was thinking about stopping drinking coffee for a month. I bought Matcha Tea, Ayuverda Tea and Pulver for basal nutrition. I drank tea, lots of water and fruit juices during the first week. I was very tired druing the first days, but later I felt better.
I allowed myself to drink coffee - only in the restaurant - because I like to go there with my boyfriend on the weekends. And unfortunately there is a coffee maschine at the reception area at my workplace and the coffee is free for employees. So my plan not to consume coffee in December was forgotten within only one week. The only thing I can defend myself ist that I don´t have any coffee at home and I drink tea for breakfast. To be honest: I never thought, that I could be addicted to caffeine. But on the other hand, coffee is healthy according to many studies..
I also try to meditate every evening. I meditate about 15 - 30 minutes a day. The meditation helps me to reduce stress and to overcome inner fears.
I haven´t been able to forgive in the past. Now I know that this blocks me emotionally. It is like pulling a heavy back with you. And everytime you got angry, you would beat the bag. It´s agression and anger at the same time. But I don´t want to pull heavy back with me. I don´t want to repress the thoughts or people, but I wish to forgive me and the other people.
And the use of electronics? And what about the shopping? Well, I planned to switch off my computer once a week - on sunday - and I´m hooked to it. Unless, I´m at work where I simply can´t turn off the computer (whaat pity).
And about shopping: I´m glad, that I can avoid wating in lines and the crowds of people int the shops and the that I have already got all the christmas presents (Christmas does stay a little materialistic, I quess). Of course, I´ve got lots of newsletters with sales offers in my e-mails. And I often feel the urge to go shopping. But I tried to persuade myself, that I don´t need all these things. Or do I? Wait a second - what´s exactly on my wishlist again?
So, have a nice week and if you like you can let me know, if you are looking forward to Christmas.


 
 
 
 
 

Kommentar veröffentlichen

HOW EXPENSIVE IS RUNNING?

WIE TEUER IST LAUFEN?   Ich haderte eine lange Zeit mit mir, ob ich diesen Beitrag verfassen soll und zwar aus einem einfachen Grund:...